Abraham Faltpackung

UNSER ZIEL:
MEHR NACHHALTIGKEIT

Unsere innovativen Faltpackungen

37%

weniger
Kunststoff*

93%

recyclingfähig

100%

Schinken-
Genuss

*im Vergleich zu einer bestehenden Rohschinkenverpackung mit fester Unterfolie aus unserem Sortiment

Kennen Sie schon unsere praktische Faltpackung?

Falls ja, dann wissen Sie um die Vorteile dieser smarten Verpackungslösung. Falls nicht: Unsere Faltpackung ist nicht nur platzsparend und wiederverschließbar, sie reduziert im Vergleich zu einer bestehenden Rohschinkenverpackung mit fester Unterfolie aus unserem Sortiment den Einsatz von Verpackungsmaterial um 37%. Wie wir das machen? Ganz einfach: Wir verzichten darauf eine feste Unterfolie einzusetzen und verpacken unsere Schinken in besonders dünnen Folien. So sparen wir Kunststoff und schaffen mehr Platz in Ihrem Kühlschrank.

Ab sofort können unsere Faltpackungsfolien noch mehr – denn sie lassen sich zu 93% wiederverwerten.

Aus Alt macht Neu!

Bei unseren Abraham-Faltpackungen setzen wir ab sofort Folien ein, die aus einem sogenannten Monokunststoff hergestellt werden. Damit sind unsere Faltpackungen zu 93% recyclingfähig, wie uns das Institut Cyclos zertifiziert hat. Der Kunststoffanteil kann als Wertstoff recycelt werden und mindestens ein weiteres Mal in anderen, vor allem technischen Kunststoffprodukten eingesetzt werden. Das werkstoffliche Recycling von Folien, die aus vielen verschiedenen Kunststoffen bestehen, ist heute noch nicht zufriedenstellend möglich. Diese Verbunde werden meist in Müllverbrennungsanlagen thermisch verwertet. Daraus entsteht dann zwar nutzbare Energie, z.B. für Strom und Wärme, eine mehrmalige Nutzung des Wertstoffs ist aber nicht möglich. Die Wiederverwendung von Kunststoffen spart allerdings Ressourcen und unterstützt eine Kreislaufwirtschaft.

Damit die Folien unserer Faltpackungen auch tatsächlich recycelt werden, müssen sie über die gelbe Tonne entsorgt werden.

Warum nur 93%?


Auch wenn wir für unsere Faltpackung wiederverwertbare Folien und Etiketten einsetzen, gibt es noch Bestandteile, die im heute üblichen werkstofflichen Recyclingprozess als sogenannte Störstoffe gelten. Hierbei handelt es sich um die Druckfarben auf den Etiketten und den Klebstoff, mit dem die Etiketten auf den Folien haften.

Natürlich ruhen wir uns nicht auf dem Meilenstein dieser erfolgreichen Verpackungsoptimierung aus. Wir arbeiten kontinuierlich daran, auch unsere anderen Verpackungsformate nachhaltiger zu gestalten. Jedoch stehen die Sicherheit und Qualität unserer Produkte stets an erster Stelle und müssen im Entwicklungsprozess berücksichtigt werden. Geben Sie uns also ein bisschen Zeit, um noch besser zu werden.


Alle Produkte